Welcome to Karastan (2015)

Der gescheiterte Regisseur Emil soll für den exzentrischen, korrupten aber doch gütigen Diktator Aleluyev, der neu gegründeten kaukasischen Republik Karastan ein „Propaganda-Epos“ drehen.

 

Koproduktion mit: Film and Music Entertainment (F&ME) (UK); 20 Steps(Georgien); Metra Films (Russland)

Regie: Ben Hopkins

Drehbuch: Pawel Pawlikowski und Ben Hopkins

mit: Matthew Macfadyen, MyAnna Buring, Noah Taylor und Richard van Weyden

 

Festivals:

Filmfest Weltpremiere: Montreal International Film Festival 2014, Hamburger Filmfest Sept.2014, Rio International Filmfetival 2014, LOCO London Comedy Film, Lichter Filmfest März 2015, Cleveland International Filmfest März 2015

Awards:

Best Co-producer Award at Hamburg Filmfest 2014

Nominations:

Montréal World Film Festival 2014, Grand Prix des Amériques, Ben Hopkins (Director)

 


A Farewell to Fools (2012)

1. Weltkrieg, irgendwo in Transsilvanien. Ein deutscher Soldat wird in der Nähe des Dorfes Tod aufgefunden. Entweder finden die lokalen Honoratioren den Schuldigen oder werden selber am nächsten Morgen von den Nazis erschossen. Die Suche nach dem wirklich Schuldigen ist erfolglos, aber da ist noch IPU, der Dorftrottel, dem sie ein Heldenbegräbnis versprechen, wenn er sich bereiterklärt an ihrer Stelle zu sterben.Wird Ipu akzeptieren? Die Zeit läuft….

 

Koproduktion mit: Film Location Guide SR (Rumänien); Minds Meet (Belgien)

Regie: Bogdan Dreyer

Drehbuch: A. Salamanian

mit: Gérard Depardieu, Harvey Keitel und Laura Morante

 


Bulb Fiction (2011)

Der Dokumentarfilm Bulb Fiction nimmt das Verbot der Glühlampe zum Anlass, um die Macht der Industrie und ihrer Lobbys, die Verstrickung der Politik in diese Machtstrukturen, um Profit und Scheinheiligkeit, um bewusste Fehlinformation zu portraitieren.

 

Regie: Christoph Mayr

Drehbuch:Christoph Mayr

 

Festivals:

Saarbrücken (Max Ophüls) 18. – 21.01.2012, FIPA in Biarritz 24. – 30.1.2012

 


Plastic Planet (2009)

Wir sind Kinder des Plastikzeitalters: vom Babyschnuller bis zur Plastikdose für das Müsli, von der Quietscheente bis hin zur Trockenhaube. Plastik ist überall: In den Weltmeeren findet man inzwischen sechsmal mehr Plastik als Plankton und selbst in unserem Blut ist Plastik nachweisbar! Die Menge an Kunststoffen, die wir seit Beginn des Plastikzeitalters produziert haben, reicht aus, um unseren gesamten Erdball sechs Mal in Plastikfolie einzupacken.

 

Regie: Werner Boote

 

Festivals:

Internationale Hofer Filmtage, Saarbrücken (Max Ophüls), Abu Dhabi, Leeds, Kopenhagen, Warschau, Rio de Janeiro und viele andere

Awards:

Romy Best Documentary Film Austria 2010

„Honorable Mention“ International Documentary Competition XIII. Environmental Film Festivals Cinemambiente

Nominations:

Warsaw International Film Festival, Best Documentary

 


One Day You’ll Understand (2008)

Ein Mann veruscht Erinnerungen seiner Großmutter zu sammeln, die während des Holocausts in einem Konzentrationslager ums Leben kam.

 

Koproduktion mit: Agav Films, France 2, NDR

Regie: Amos Gitai

Drehbuch: Amos Gitai, Dan Franck und Marie-Jose Sanselme

mit: Jeanne Moreau, Hippolyte Girardot und Emmanuelle Devos

 

Nominations:

Valladolid International Film Festival, Golden Spike

 


Survivre avec les Loups (2007)

Ein kleines jüdisches Mädchen streift auf der Suche nach ihren Eltern durch das von den Nazis beherrschte Europa. Misha weiß nur eins: Ihre Eltern sind im Osten. Um zu überleben, klaut Misha Essen und Kleidung. Sie meidet die Menschen und schließt sich stattdessen einem Wolfsrudel an.

 

Regie: Véra Belmont

Drehbuch: Véra Belmont

mit: Mathilde Goffart, Yaël Abecassis, Guy Bedos und Benno Fürmann

 


Mathilde (2006)

Mathilde hat im Jugoslawienkrieg alles verloren. Fast noch ein Kind, flieht sie zusammen mit ihrem kleinen Bruder Misho vor den Kämpfen in ihrer Heimat. Ohne ihr Wissen, werden sie Teil eines Plans zur Ergreifung des Kriegsverbrechers Paradic.

 

Regie: Nina Mimica

Drehbuch: Nina Mimica

mit : Jeremy Irons, Nutsa Kukhianidze und Miki Manojlovic

 


Atina & Herakles (2005)

Was ist Liebe? Liebe ist, im richtigen Moment Mut zu haben. In der romantischen Verwechslungskomödie „Atina und Herakles“ geht es um einen jungen Mann, der glaubt, für die Liebe nach den Sternen greifen zu müssen, ohne zu erkennen, dass er sie bereits gefunden hat.

 

Regie: Sebastian Harrer

mit: Raphael Tschernuth, Nadine Konietzny und Denise Strey

 

Festivals:

Filmfest Biberach 2006

 


Never Enough (2003)

Claudia arbeitet für Omega TV. Sie ist aber lediglich eine Produktions-Assistentin und will hoch hinaus. Da trifft sie Sebastian Fischer, der ihrer Karriere auf die Sprünge hilft. Er denkt sich für sie eine eigene Show aus: ”Versteckte Kamera LIVE”. Gemeinsam inszenieren sie ein Geiseldrama. Die Show wird ein Riesenerfolg. Doch was Claudia nicht wusste ist, dass der todkranke Sebastian die Situation nutzen will, um seinem Leben ein Ende zu bereiten.

 

Regie: Bogdan Dreyer

Drehbuch: Bogdan Dreyer, Lia Bugnar und Ana-Valentina Florescu

mit: Rutger Hauer, Maria, Dinulescu und Oana Pellea

 


Gebürtig (2002)

Gebürtig erzählt die Geschichte des jüdischen Emigranten Hermann Gebirtig, den seine Vergangenheit ebenso einholt wie den deutschen Journalisten Konrad Sachs. Während Gebirtig von der Wiener Journalistin Susanne Ressel dazu überredet wird, in seine Heimatstadt zu reisen, um gegen einen ehemaligen KZ-Aufseher auszusagen, muss sich Sachs endlich der quälenden Tatsache stellen, Sohn eines hochrangigen SS-Arztes zu sein.

 

Regie: Robert Schindel und Lukas Stepanik

Drehbuch: Robert Schindel, Lukas Stepanik und Georg Stefan Troller

mit: Peter Simonischek, Katja Weitzenböck, August Zirner und Corinna Harfouch

 

Festivals:

Karlovy Vary 2002, Saarbrücken (Max OphülsEröffnungsfilm), Sao Paulo, Los Angeles, Palm Springs, Santa Barbara, New York, Portland, Philadelphia, London, Porto, Jerusalem und viele andere

Nominations:

2003 Emden International Film Festival, Emden Film Award

2002 Karlovy Vary International Film Festival, Crystal Globe

 


Chacho Rom (2001)

„Es ist unser Schicksal, ewig umherzuziehen, aber wir überleben.“ Tragik und Stolz bestimmen die Worte jener Frau, die die Historie der Roma erzählt. Sie bestimmen auch das Leben von Jószi, der 1848 einen Prinzen rettet. Die Freundschaft zerbricht, als der Adlige mit Jószis Geliebter eine Tochter zeugt…

 

Regie: Ikliko Szabo

Drehbuch: Gergely Fogarasi , Zoltán Jancsó und Ildikó Szabó

mit: Sándor Zsótér und Mariann Szalay

 


Heirate mir! (2000)

Ein unscheinbarer Friedhofsarbeiter fährt mit einigen seiner Kollegen nach Polen fährt, um sich eine Frau zu „kaufen“. Eher zufällig gerät er dort an die rassige Malgorzata „Goschka“ Kawalerowicz und nimmt sie mit an den Bodensee. Schon bald nach ihrer Rückkehr fallen einige der ‚Polenfahrer‘ nach und nach einer rätselhaften Mordserie zum Opfer, während Goschka die traute Zweisamkeit zwischen Eugen und seiner Mutter Regine gehörig durcheinanderbringt.

 

Regie: Douglas Wolfsperger

Drehbuch: Douglas Wolfsperger

mit: Verona Feldbusch, Ulrich Noethen und Ingrid van Bergen

 


www.maedchenkiller.de – Todesfalle Internet (1999)

Seit einer Schussverletzung leidet Polizeipsychologe Behrend unter zeitweiligen Blackouts. Einziger Lichtblick im Arbeitsalltag des Witwers ist die mysteriöse Cellistin Sofia, mit der er eine leidenschaftliche Affäre unterhält. Nun treibt ein neuer Fall den Psychologen an den Rand des Wahnsinns: ein Unbekannter mailt ihm Videoclips, die die Vergewaltigung und Ermordung junger Frauen zeigen. Als sich seine vernachlässigte Tochter per Internet in einen vorbestraften Sexualstraftäter verliebt, scheint die Lösung des Falles nahe.

 

Regie: Mark von Seydlitz

Drehbuch: Christine Hartmann und Tim Krause

mit: Jochen Horst, Janina Flieger und Gesine Cukrowski

 


Blutjunge Liebe…und keiner darf es wissen (1999)

Als ihre Tochter stirbt, ist alles aus. Anja, die berühmte Malerin, und Peter, Musikproduzent, ziehen sich aufs Land zurück, doch die Trauer zermürbt ihre Ehe. Nach fünf Jahren entscheidet sich Anja, an einer Schule zu unterrichten. Besonders Karsten hat’s ihr angetan. Sie will sein Talent fördern ­ doch der sensible Junge glaubt, sie würde ihn lieben…

 

Regie: Georg Kamienski

Buch: Douglas Graham

mit: Simone Thomalla, Klaus J. Behrendt und David Winter

 


Die letzte Station (1998)

Das Landei Nelu hat einen Augenaufschlag, der in seiner Branche Gold wert ist. Schnell macht er eine zwielichtige Großstadtkarriere in einem Bestattungsunternehmen. Als ihn sein Vater besucht und dabei überraschend stirbt, plagen Nelu erstmals Gewissensbisse… Die Tragikomödie geht der Frage nach, welchen Preis man für seinen Aufstieg zahlen möchte.

 

Regie : Bogdan Dreyer

Drehbuch : Bogdan Dreyer, Massimo Bavastro und Piero de Bernardi

mit : Sergio Rubini und Marion Kracht

 


Le Bal Masqué (1998)

Co-production with MJM (Brussel) and Egmond Films (Netherlands)

Regie : Julien Vrebos mit Peter Van den Begin

mit: Peter Van den Begin, Alexandra Vandernoot und Olivier Gourmet

 

Festivals:

Toronto, Kairo, Mannheim und andere

Awards:

1998 Joseph Plateau Award, Best Belgian Actress, Best Belgian Director and Best Belgian Film

Nominations:

1998 Chicago International Film Festival, Gold Hugo, Best Feature

1998 Joseph Plateau Award, Best Belgian Actor, Peter Van den Begin

 


Frühstück zu viert (1997)

Judith freut sich, den verwaisten Geschwistern Claudia (16), Stefanie (13) und Oliver (8) ein neues Zuhause geben zu können. Das gestaltet sich jedoch komplizierter als erwartet: Judiths Büroverhältnis, Schulrat Hubert, mag die Gören nicht. Und die reagieren auf ihre Ersatzmama nicht gerade freundlich: Claudia übt sich in Zynismus, Stefanie schweigt, und Oliver vertraut seine Sorgen einem Diktafon an. Nachdem Judiths Beziehung in die Brüche gegangen ist und ihre lebenslustige Mutter immer ungehaltener wird, kommt sie dem unkonventionellen Lehrer Felix Troll näher…

 

Regie : Sven Severin

Buch: Annemarie Schoenle

mit: Sissi Perlinger, Siemen Rühaak und Rosemarie Fendel

 


Die Liebesdienerin (1997)

Die Angestellte einer Head-Hunter-Agentur betreibt privat eine erfolgreiche Partnervermittlung, von deren Existenz ihre Chefin nichts wissen darf. Als sich diese ausgerechnet für den Mann interessiert, der auch der Vermittlerin der einzig Richtige erscheint, ergeben sich Komplikationen größeren Ausmaßes, die jedoch der aufgeweckte achtjährige Sohn schlichten kann.

 

TV-Produktion für RTL

Regie: Maris Pfeiffer

Buch: Cynthia Allison und Hortense Ulrich

mit : Barbara Auer, Julia Jäger und August Zimer

 


Die Atempause (1996)

27.Januar 1945, Auschwitz. Die Rote Armee befreit die letzten Überlebenden des von den Nationalsozialisten fluchtartig verlassenen Vernichtungslager. Primo, ein junger italienischer Chemiker, gehört zu den Befreiten. Für ihn und für einige seiner Kameraden beginnt ein langer Weg zurück ins Leben, eine Monate dauernde Odyssee durch das vom Krieg gezeichnete Europa. Primo ist ein ironischer, humorvoller, aber auch distanzierter Beobachter der Erlebnisse der bunt zusammengewürfelten Gruppen, die sich mit neuem Lebensmut auf eine Reise begibt, die jeden einzelnen mit den Weiten seiner vielfach malträtierten udn sich nur allmählich den Erinnerungen und einem notwendigen Schmerz öffnenden Seele konfrontiert…

 

Regie: Francesco Rosi

Produzenten: Leo Pescarolo und John Turturro

mit: John Turturro und Massimo Ghini

 

Festivals:

uter anderm: Cannes 1997 offizieller Wettbewerb

Awards:

1997 David di Donatello Awards; Best Film, Best Producer and Best Director

1997 Golden Globes, Italy, Best Cinematography

1997 Palic Film Festival, Audience Award

1997 São Paulo International Film Festival, Audience Award, Best Feature

Nominations:

1998 Italian National Syndicate of Film Journalists; Silver Ribbon; Best Director and Best Cinematography

1997 Cannes Film Festival, Palme d’Or

1997 David di Donatello Awards; Best Music, Best Screenplay and Best Supporting Actress (Migliore Attrice non Protagonista)

 


Crash Kids (1996)

Die 14jährige Laura führt mit ihrer Mutter, TV-Journalistin Ute, ein wenig aufregendes Leben. Das ändert sich schlagartig, als Laura den Autoknacker Nik kennenlernt.

 

Regie: Petra Haffter

Drehbuch: Petra Haffter

mit: Isabell Gerschke und Marek Harloff

 


Klassenziel Mord (1996)

Endlich scheint das Leben der Lehrerin Kathrin Palmer wieder zu funktionieren: Es winken eine neue Stelle in einem Internat, die Hoffnung auf das verlorene Sorgerecht für ihren Sohn und die Zuneigung des charmanten Sportlehrers Michael. Auf der Schule nimmt sie sich liebevoll des verhaltensgestörten Williams an. Aber plötzlich kippt die Idylle, als die wachsende Anhänglichkeit des Kindes manische Züge annimmt ­ und Kathrin von mysteriösen Ereignissen an der Schule erfährt.

 

TV-Produktion für RTL

Buch: Flatley und Avra Douglas

mit: Jennifer Nitsch und Bruno Eyron

 


Die Kaukasische Nacht (1995)

Sommer 1991: Der Geschäftsmann Alexander Hofschneider geht mit seiner Familie in Goldgräberstimmung nach Russland, um eine marode Porzellanfabrik zu übernehmen. Doch das Geschäft gestaltet sich schwieriger als erwartet. Immer wieder gerät Alexander mit seinem kaukasischen Übergangsdirektor in absurde Streitereien, während seine Frau sich verrenkt, um sich den örtlichen Sitten anzupassen. Derweil freundet sich Sohn Stefan mit dem verträumten Tengis, dem Sohn eines Geschäftspartners an und trifft in der Fremde seine erste große Liebe.

 

Regie: Gordian Maugg

Drehbuch: Gordian Maugg und Tobias Kurzweg

mit : Winfried Glatzeder und Verena Plangger

 


Alles nur Tarnung (1995)

Der Kleingangster Harry landet nach einem Autodiebstahl im Knast, wo bereits sein alter Vater, der glücklose Ganove Willi auf ihn wartet. Harrys hübsche Freundin Marlies sitzt ebenfalls ein, im Frauentrakt, in der Zelle der alternden Prostituierten Jutta. Während der enttäuschte Harry herausfindet, dass sein Vater gar kein berühmter Bankräuber ist, ziehen Jutta und Marlies ein großes Geschäft auf, indem sie über die Rohrleitungen des Gefängnisses eine Art „Telefon-Sex-Hotline“ für Insassen des Männertrakts anbieten.

 

Regie: Peter Zingler

Drehbuch: Peter Zingler

mit: Ben Becker, Muriel Baumeister, Mario Adorf und Elke Sommer

 


Damn, He Loves Me (1995)

17 Jahr, blondes Haar ­ und Schmetterlinge im Bauch: Emma ist in ihren Geschichtslehrer verknallt. Doch Adrian turtelt lieber mit Kollegin Paula ­ Emmas Mama. Auf einer Klassenfahrt nach Paris werden Mutter und Tochter zu Rivalinnen. Als dann auch noch Emmas Papa mit Adrians Freundin aufkreuzt, ist das Liebeschaos perfekt…

 

TV-Produktion fÜr ZDF

Regie: Sven Severin

Drehbuch: Annemarie Schoenle

mit : Corinna Harfouch, Timothy Peach und Helmut Berger

 


Hasenjagd (1994)

Deutschland 1945. Im Konzentrationslager Mauthausen weigern sich 500 Kriegsgefangene, die deutsche Wehrmacht bei ihrem Kampf zu unterstützen. Wegen Befehlsverweigerung zum Tode verurteilt, wagen die Männer die Flucht: Mit Feuerlöschern, Kohlestücken und Holzschuhen greifen sie ihre Peiniger an…

 

Regie: Andreas Gruber

Drehbuch: Andreas Gruber

mit: Elfriede Irrall und Rainer Egge

 

Festivals:

Festivals of Toronto, Saloniki, Göteborg, St.Petersburg,Turin, Viennale,Saarbrücken, Hof, Schwerin

Awards:

1994 San Sebastián International Film Festival, Special Prize of the Jury

Diagonale Salzburg „Prize of the Audience“

Amiens „Prize of the catholic Film Critics“

Nominations:

1995 German Film Awards, Film Award in Gold, Outstanding Feature Film (Bester Spielfilm)

1994 San Sebastián International Film Festival, Golden Seashell, Andreas Gruber

 


Thalassa, Thalassa – Rückkehr zum Meer (1993)

Fane ist 13 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in einem kleinen Dorf tief in der rumänischen Provinz. Der größte Traum des Jungen ist es, einmal eine Reise ans Schwarze Meer zu reisen. Als er eines Tages beim Spielen ein altes, verlassenes Jaguar-Cabriolet entdeckt, scheint dieser Traum in greifbare Nähe zu rücken: Gemeinsam mit seiner Clique begibt er sich auf die große Reise ans Meer.

 

Regie: Bogdan Dreyer

Drehbuch: Bogdan Dreyer

 

Festivals:

Weltpremiere in HOF 1994 Int. Festivals of Göteborg 95, Rotterdam, Berlin (deutsche Reihe)

Awards:

Rotterdam 95: Winner of the „Tiger Award“

 


Leni (1993)

Magdalena, geboren 1937, wächst als Pflegekind Leni auf dem Aibele-Hof im Allgäu auf. Johann Aibele und seine Frau Alwina wissen wenig von ihrer Herkunft, bis Lenis leibliche Mutter auftaucht, um ihr Kind wenigstens einmal zu sehen. Der Bürgermeister und NS-Gauleiter machen Aibele darauf aufmerksam, mit dem kleinen Mädchen stimme etwas „abstammungsmäßig“ nicht, und bald erscheint Lenis Mutter ein letztes Mal, um Abschied zu nehmen…

 

Regie: Leo Hiemer

Drehbuch: Lea Hiemer

mit: Hannes Thanheiser und Christa Berndl

 

Festivals:

Montreal, Schwerin, Saarbrücken, Burlington-Vermont , Fort Lauderdale, Puerto Rico, Val de Marne, Santa Barbara

Awards:

Winner in Schwerin „Findling-Price“

Santa Barbara: best director,

Fort Lauderdale: Audience-Price

 


Warum wir hier sind (1992)

Dokumentarfilm

Buch und Regie: Sam Davis

 

Festivals:

New York, London, Haifa

 


Barmherzige Schwestern (1992)

Marlene und Louise sind es leid, sich von arro-ganten Ärzten und nörgelnden Patienten schikanieren zu lassen. Lieber greifen sie zur „individuellen“ Betreuung. So kutschieren die Krankenschwestern einen Casanova mit Herzinfarkt persönlich ins Bordell, aus dem er nicht mehr lebend zurückkehren soll…

 

Regie: Annelie Runge

mit: Anne Kasprik, Nina Petri, Matthias Brandt und Martina Gedeck

 

Festivals:

Weltpremiere in HOF, Saarbrücken, Dortmund, Schwerin.

Filmfestival in Kairo/in Competition.

 


Two Small Bodies (1992)

Der New Yorker Police Lieutenant Brann wird auf den Fall zweier verschwundener Kinder angesetzt. Er besucht mehrmals die Mutter, die ehemalige Nachtclubtänzerin Eileen Maloney, und verhört sie. Brann verdächtigt Eileen, ihren Sohn und ihre Tochter ermordet zu haben. Doch die Frau weiß sich zu wehren. Sie wehrt sich gegen die Demütigungen und Drohungen durch den Mann, indem sie ihm die Mittel von Tätern und Opfern bewusst macht.

 

Regie: Beth B.

Drehbuch: Beth B und Neal Bell

mit: Fred Ward und Suzy Amis

 

Festivals:

Intl. Competition Locarno, Intl. Competition Toronto, Intl. Festival London, Stockholm. Montréal, Rome, Hampton, Warszawa.

Nominations:

1993 Locarno International Film Festival, Golden Leopard

 


Mit dem Streifenwagen durch Amerika (1991)

Dokumentarfilm

Regie: Fred Prase

 

Festivals:

Montreal (INPUT), Duisburg

 


Überall ist es besser, wo wir nicht sind (1990)

Polen, 1988. Der in Warschau lebende Jerzy hat nur ein Ziel vor Augen: sein Heimatland, das ihm keine Perspektiven zu bieten scheint, zu verlassen. Amerika ist sein Traumziel, aber fürs Erste würde Jerzy sich auch mit West-Berlin zufrieden geben. Dort angekommen, stellt sich das Leben jedoch weit weniger aussichtsreich dar, als erwartet. Jerzy muss sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser halten, die mal mehr, mal weniger legal sind.

 

Regie: Michael Klier

Drehbuch: Michael Klier

mit: Miroslaw Baka, Marta Klubovicz und Michael Krause

 

Festivals:

Salsomaggiore, Filmfest München, San Sebastian, Saarbrücken, Rotterdam,

Göteborg, Berlin, New York

Awards:

1990 Adolf-Grimme-Preis in Gold

1990 German Film Critics Award, Best Film (Bester Spielfilm)

1990 Hessian Film Award, Feature Film (Spielfilm)

1989 Baden-Baden TV Film Festival, Teleplay Award

 



Autor, Regie und Produzent:

 

Der Fall Boran

Fünf Jahre nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ist ein ehemaliger Gangster zu einem populären Filmschauspieler avanciert, der vor allem durch seine Rollen in Kriminalfilmen berühmt wurde. Als sein jüngerer Bruder, den er seit den Tagen der gemeinsamen Haft nicht mehr gesehen hat, bei einem Raubüberfall erschossen wird, versucht er, gemeinsam mit einer Journalistin zu beweisen, daß er nichts mit dem Verbrechen zu tun hat; doch ein rachsüchtiger Kommissar will ihm eine Falle stellen.

 

Regie: Daniel Zuta

Buch: Daniel Zuta und Bernard Rud

Mit: Bernard Rud und Julien Schoenaerts

 


Der Strohhalm (1984)

Kurzfilm

 

Regie: Daniel Zuta

Drehbuch: Daniel Zuta

 



Regie:

 

Zeichen der Zeit (1981)

Neue Filmproduktion GmbH & Co. KG (Wiesbaden)

Kurzfilm

 

Regie: Daniel Zuta

 

Preise:

Bundesfilmpreis, HDF-Preis, Publikumspreis Oberhausen

 



Produktionsleitung

 

Vermischte Nachrichten (1985/1986)

Kairos Film (München) und  Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Alexander Kluge

Mit: Marita Breuer, Rosel Zech und Sabine Wegner

 


Der Angriff der Gegenwart auf die übrige Zeit (1984/1985)

Kairos Film (München) und  Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Alexander Kluge

Mit: Jutta Hoffmann, Armin Mueller-Stahl und Hans-Michael Rehberg

 


Duo Valentianos (1983-1985)

Elefant-Film GmbH (Frankfurt am Main) und Sender Freies Berlin

 

Regie: Gertrud Pinkus

Drehbuch: Gertrud Pinkus

Mit: Gilles Lotthé, Margarete Wiedstruck und Ulli Scholz

 


Pankow ’95 (1983)

Pandora Filmproduktion GmbH (Köln) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie:  Gábor Altorjay

Drehbuch: Gábor Altorjay

Mit: Udo Kier, Christine Kaufmann und Dieter Thomas Heck

 


Kassensturz (1982)

Hessischer Rundfunk (Frankfurt am Main) und Roxy Film GmbH & Co. KG (München)

 

Regie: Rolf Silber

Drehbuch: Rolf Silber

Mit: Christoph M. Ohrt und Britta Pohland

 


Die Macht der Gefühle (1981-1983)

Kairos Film (München) und  Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Alexander Kluge

Mit: Hannelore Hoger, Suzanne von Borsody und Barbara Auer

 


Krieg und Frieden. 11. Episode: Fahnen der Zeremonie (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Axel Engstfeld

Drehbuch: Axel Engstfeld

 


Krieg und Frieden. 09. Episode: Entwicklung (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Stefan Aust

Drehbuch: Stefan Aust

 


Krieg und Frieden. 07. Episode: Kill Your Sister (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Volker Schlöndorff

Drehbuch: Heinrich Böll

Mit: Angela Winkler und Michael Gahr

 


Krieg und Frieden. 06. Episode: Atombunker (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Volker Schlöndorff

Drehbuch: Heinrich Böll

Mit: Heinz Bennent und Edgar Selge

 


Krieg und Frieden. 05. Episode: Gespräche im Weltraum (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Volker Schlöndorff

Drehbuch: Heinrich Böll

Mit: Jürgen Prochnow und Günther Kaufmann

 


Krieg und Frieden. 03. Episode: Vom Standpunkt der Infanterie (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Heinrich Böll und Alexander Kluge

Mit: Hans-Michael Rehberg und Hans-Dieter Traier

 


Krieg und Frieden. 01. Episode: Rahmenhandlung (1981-1983)

Bioskop-Film GmbH (München), Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Alexander Kluge

 


Geld allein macht… (1981)

Pavel Schnabel Filmproduktion (Wiesbaden)

Kurzfilm

 

Regie: Pavel Schnabel

 


Deutschland im Herbst (1979)

Pro-ject Filmproduktion im Filmverlag der Autoren GmbH (München) und Kairos Film (München)

Episodenfilm

 

Regie: Volker Schlöndorff und Alexander Kluge

Drehbuch: Volker Schlöndorff und Alexander Kluge

Mit: Hannelore Hoger, Mario Adorf und Helmut Griem

 


Die Patriotin (1977)

Kairos Film (München) und Zweites Deutsches Fernsehen (Mainz)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Alexander Kluge

Mit: Hannelore Hoger, Alfred Edel und Marius Müller-Westernhagen

 



Herstellungsleitung:

 

Golgatha (1992)

Regie: Michael Pandoursky

 


Wenn Schweine fliegen (1992)

Pandora Filmproduktion GmbH (Köln) und Sultan Driver Films Inc. (USA)

 

Regie: Sara Driver

Drehbuch: Sara Driver

Mit: Alfred Molina und Marianne Faithfull

 


Ex und hopp – Ein böses Spiel um Liebe, Geld und Bier (1990)

FFP New Media GmbH (Köln)

 

Regie: Andi Bausch

Drehbuch: Peter Zingler

Mit: Mario Adorf, Manfred Zapatka und Maja Maranow

 


Die Geige (1985)

Pavel Schnabel Filmproduktion

Kurzfilm

 

Regie: Rudolf Ružička

Drehbuch: Karel Steigerwald

 

Preise:

1986 Deutscher Filmpreis in Gold

 


Der Grottenolm (1984)

Fortunato Film (Hamburg)

 

Regie: Rainer Kirberg

Drehbuch: Rainer Kirberg

Mit: Matthias Fuchs und Josef Ostendorf

 


Schwestern (1982)

Westallgäuer Filmproduktion GdR (Göttingen)

 

Regie: Klaus Gietinger

Drehbuch: Klaus Gietinger, Susanne Lob

Mit: Ursula Rosenberger und Karin Neuhäuser

 



Aufnahmeleitung:

 

Johnny West (1977)

Sunny Point Filmproduktion GmbH (Berlin) und Hessischer Rundfunk (Frankfurt am Main)

 

Regie: Roald Koller

Drehbuch: Roald Koller

Mit: Rio Reiser und Kristina van Eyck

 


Der Starke Ferdinand (1975)

Kairos Film (München) und Edgar Reitz Filmproduktion (München)

 

Regie: Alexander Kluge

Drehbuch: Alexander Kluge

Mit: Heinz Schubert und Gert Günther Hoffmann