Tap Dancing in a Drowning Pool Development

Teresa Bruch wollte nach Berlin zurückkehren, um an dem Ort zu sterben, an dem sie vor dem Zweiten Weltkrieg aufwuchs. Dort traf sie ihren Mann und lebte ihren exzentrischen Lebensstil, bis sie mit ihrer kleinen Tochter Lily kurz vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges nach Amerika fliehen musste. Kurz nachdem die Berliner Mauer gefallen ist, stirbt Teresa, mit Freudentränen in den Augen. Zu jedermanns Überraschung kann ihr Traum endlich Wirklichkeit werden. Im Einklang mit den Wünschen von Teresa bringt Lily den Leichnam ihrer Mutter zurück nach Berlin um sie dort zu begraben. Ebenda entdeckt sie, zusammen mit ihrer Tochter Zoe, die Geheimnisse ihrer verstorbenen Mutter – sie war nicht nur jüdisch, sondern besaß auch eine luxuriöse Villa in Berlin. Doch zu ihrer Überraschung erheben nicht nur sie Anspruch auf das Haus Ihrer Mutter, eine andere Familie behauptet auch im Besitz des Hauses zu sein und die Lösung der Eigentumsfrage löst mehr als nur Verwunderung aus.

 

Drehbuch: Sherry Hormann/Tania Wisbar

Regie: Sherry Hormann

 


KasparDevelopment

Kaspar wächst in einem Verlies auf ohne jeden menschlichen Kontakt. Seine einzige „Bezugsperson“ ist ein Fernseher, der Tag und Nacht läuft. Als sich nach 20 Jahren die Tür in die Freiheit öffnet, muss sich Kaspar in der realen Welt zurechtfinden, die sich stark von der im Fernsehen gezeigten unterscheidet.

 

Drehbuch: Fabian Schmalenbach

Regie: Fabian Schmalenbach

 


TransireDevelopment

Italien, Ende der 50er Jahre; der leidenschaftliche Paolo, führt eine von Liebe und Zuwendung geprägte Beziehung zu Delia. Delias Aussicht auf ein glückliches Leben und die Hoffnung auf eine eigene Familie werden abrupt zerschlagen, als Paolo bei einem Tauchgang auf tragische Weise ertrinkt. Aufgrund Delias Verlusts wird sie von Angstzuständen, Depressionen und Alpträumen geplagt. Kurzdarauf trifft sie Ettore, mit exakt demselben optischen Erscheinungsbild wie Paolo.  Eine von Delia dominierte Liaison wird provoziert, in der sie Ettore immer wieder mit „Paolo“ anspricht. Beide schaffen sich ein beklemmendes Territorium, bis sich die Lage drastisch zuspitzt. Ettores Vergangenheit birgt eine große Gefahr für Delia.

 

Drehbuch: Cristina Binetti

 


Ritchie BoysDevelopment

Die auf Tatsachen beruhende Geschichte erzählt von einem jungen deutsch-jüdischen Migranten in den USA, der sich nach der Kriegserklärung Nazideutschlands freiwillig in die Geheimdienst-Einheit der US-Army meldet, deren Mitglieder „Ritchie Boys“ genannt werden. Sie werden dazu ausgebildet gefangene deutsche Soldaten in ihrer gemeinsamen Muttersprache zu verhören. Er ist bereit sich dieser außergewöhnlich hohen psychologischen Konfliktsituation auszusetzen, weil ihn eine vage Hoffnung leitet, so seine Eltern suchen und womöhlich retten zu können.

 

Drehbuch: Oliver Rahayel

 


Abracadreams (AT) – Development

Julie, ein fröhliches neunjähriges Mädchen, hat den besten Vater den man sich vorstellen kann und begleitet ihn eifrig während seiner Tierarztbesuche zu einem Delphinarium in der Nähe ihres Hauses. Als sie mit einer unvorhersehbaren, schwierigen Situation konfrontiert wird – dem Unfall ihres geliebten Vaters und seinem nachfolgenden Koma, gelingt es ihr nicht, den alltäglichen Alpträumen zu entfliehen. Darum wird Julie ein „Abracadream“ zugeordnet, eine 10 Zentimeter große Fee ähnliches Persönchen, die zur selben Familie gehören wie Amor und Schutzengel und Kindern helfen, indem sie ihre Albträume durch süße Träume ersetzen. Wenn es ein Abracadream schafft, 1000 Kindern zu helfen, wird es als echtes Kind geboren…

 

Drehbuch: Nancy Stevelinck und Piet Beate

Regie: N.N.

 


Mao de SenhorDevelopment

Der Kioskbetreiber Chico, der in einem abgelegenen Dorf wohnt, gewinnt den größten brasilianischen Jackpot aller Zeiten. Aber statt das ganze Geld für sich zu behalten, verkündet er, dass er, als ein Mann Gottes, es mit den weniger Glücklichen seiner Region teilen wird. Allerdings stiftet Chicos Entscheidung Wut und Gier zwischen ihm und seiner Frau und Familie, seine Kirche, den korrupten Politikern seines Landes und allen anderen, die sein Glück zu ihren Vorteil ausnutzen wollen.

 

Drehbuch: Rene Eller

Regie: Rene Eller